Eine schnelle Review: #1080NerdScope – Die erste Ausgabe ist da!

August 2nd, 2015 - 

Direktamente anschauen auf Youtube >>.

Hmm. HMm! HMM!!

Ich weiß es doch auch nicht! Der SWR bastelt an einem wöchentlichen Jugendformat, das sich im Wesentlichen um Videospiele drehen soll. Dafür setzt man auf drei bekannte Youtube-Gesichter LeFloid, Frodoapparat und RobBubble. So weit, so clever: Der alteingesessene Sender spart sich gleich mal den Einsatz der vermutlich überalterten SWR-Redaktion und setzt auf die “jungen Wilden” aus dem Internet, steckt sie in schwarze Anzüge vor schwarzen Molton und lässt die drei Jungs über Videospiele und Kinofilme quatschen. Das Ganze darf nicht länger als eine Viertelstunde dauern – vermutlich war das auch die Vorgabe für die Produktionszeit…

Ich bin kein Kenner der Youtuber-Szene und mit meinen knapp 40 Lenzen auch in Sachen Gaming nicht wirklich auf dem Laufenden. ABER – ich habe schon vor dem Merkelinterview häufiger die LeFloid-News geschaut und fand den Stil spannend und frisch. Gut – nun wollte man wohl kein “LeFloid-News 2.0” für das SWR daraus machen, aber insgesamt ist das neue Format eher dünne. Drei Typen sitzen am Tisch und quatschen. Die Gags sind spärlich gesetzt, wie auch das Licht. Auf schnelle Schnitte wird ebenfalls verzichtet. Rubrikentrenner werden auf Pappschildern eingeblendet – das soll entweder witzig sein oder ist einfach dem Fakt geschuldet, dass die Produktionsvorbereitungen für das Format vermutlich gerade eine Viertelstunde vor Start der Sendung begonnen hatten.

Um es kurz zu machen: Dem Trio samt Produzentin Marie Meimberg öffentlich-rechtliches Geld für ein frisches Gaming-Format in die Hand zu drücken, halte ich für eine ausgefuchste Sache des SWR. Das ist mehr Experimentierfreude, als ich dem gesamten ÖR-Apparat zugetraut habe. ABER FreundInnen, da ist noch GANZ viel Luft nach oben. Klar kann man in 15 Minuten Sendezeit keine epischen Berichte unterbringen, etwas mehr visuelle Abwechslung, knackigere Inhalte und Gaming-Footage wünschte ich mir aber schon. Immerhin hatte der SWR ein ziemlich wunderbares Gaming-Magazin aufgelegt: RELOAD, das hatte eine Menge Gutes. Dem lohnt es sich in angemessener Weise nachzueifern, glaube ich.

Die KollegInnen der Süddeutschen haben die erste Ausgabe auch schon gesehen und gehen etwas differenzierte an die Sache ran: sueddeutsche.de >>

Sony kauft Computerspiele-Streaming-Plattform Gaikai

Juli 3rd, 2012 - 

Ich glaube, dieser Kauf von Gaikai ist ein schlauer Schachzug von Sony. Der Konzern hat in Sachen Gaming jede Menge Expertise mit seiner Playstation, auch wenn das Thema PSP eher glücklos verlaufen ist. Hardware wird in Zeiten von immer schnelleren Datenverbindungen von Jahr zu Jahr eine kleinere Rolle spielen. Die Ausrichtung von Apple in Richtung Inhalteverwertung (Itunes, Appstore) sollte dafür ein deutliches Indiz sein. Brauchen die KonsumentInnen doch vorrangig nur noch Monitore mit halbwegs schnellen Prozessoren zum “Abspielen” und keine Hardware-Boliden im Haushalt, um digitale Inhalte zu konsumieren.

Content wird somit doch noch King or Queen und da ist der “Verkäufer” aka “Streamer” sicherlich die entscheidende Schnittstelle. Darüber hinaus dürfte die Gaikai-Technologie auch für weitere Streamingangebote für Sony interessant sein. Musik, Video und Gaming können zukünftig aus einer Hand angeboten werden. Immerhin ist Sony mit Kino- und TV-Produktionen, dem Musiklabel Sony und dem Playstation-Netzwerk bereits ganz tief im Feld der Inhalteanbieter drin. Und mit dem Playstation-Kundenstamm kann Sony auch auf eine breite Käuferschaft zurückgreifen, die bereits digital an den Konzern angebunden ist.

Die Fragen, die sich für mich stellen: Wer kauft nun Onlive? Microsoft? Apple? AOL oder Yahoo? Erleben wir jetzt den weiteren Einkauf von Gamingkompetenzen, nach dem der Social-Game-Drops gelutscht ist? Erinnert ihr euch noch? Damals anno 2010 akquirierte Electronic Arts “Playfish”, Google kaufte sich bei “Zynga” ein und Disnay shoppte “Playdom”.

Ich bin gespannt auf diese Entwicklung ;-).

Yeah! Speedball 2 und weitere Bitmap Brothers Games kommen für Touchscreen-Devices!

Oktober 13th, 2010 - 
YouTube Preview Image

Olé! Vor gut einem Jahr, das iPad war noch Quark in unseren Schaufenstern, schrub ich ins Internet rein, dass ich gerne ein paar Retrogames für mein iPhone hätte. Heute lese ich bei toucharcade.com von der Rückkehr der Bitmap Brothers Games, wie Speedball 2!

Die Bibel als Browser-MMORPG!

August 27th, 2010 - 
Die Bibel Online Browser Game

Das klingt nach einer schlauen Idee!

Die Bibel wird es als Multiplayer-Browsergame geben! Die Beta-Phase läuft in Kürze an. Ein Bibelgame ist, meiner Meinung nach, eine schlaue Nummer.

Browsergames sind ja gerade der letzte Schrei in der strauchelnden Gamesindustrie. Zu diesem Schluss kann man jedenfalls kommen, wenn man noch mal an die dicken Übernahmen bzw. Investments von EA/ Playfish, Disney/ Playdom und Google/ Zynga denkt.

Ein weiterer Trend ist direkt innerhalb der Browsergames Industrie auszumachen. Allen voran rennt Bigpoint, die seit 2008 zu NBC Universal gehören und gleich zwei große Browsergames zu erfolgreichen Film-bzw.-TV-Lizenzen angekündigt haben.

So erwarten die Gamer spätestens Ende 2010/ Anfang 2011 Spiele zu “Die Mumie” als auch “Kampfstern Galactica“.

Da ist es naheliegend, dass auch weitere Lizenzthemen als Browsergame ausgewertet werden. Microsoft macht es gleich selbst und bringt die erfolgreiche Spielereiche “Age of Empires” online. Ubisoft/ BlueByte hatten kurz vor Microsoft auch schon die Onlineversion der Siedler-Reihe angekündigt.

Da macht es also auch Sinn, die Bibel als Spiel umzusetzen. Das Buch ist weltbekannt, die unterschiedlichsten Verfilmungen dudeln jedes Jahr zu den christlichen Feiertagen durch die TV-Kanäle. Die Bibel ist also eigentlich eines der besten Lizenzthemen, wenn man nach dem Bekanntheitsgrad geht. Der besondere Vorteil für die Macher von “Die Bibel Online”? Sie müssen sicherlich keine Lizenz zahlen! Die Bibel ist schon überaus lange gemeinfrei! Der Nachteil? Die Konkurrenz könnte das Thema ebenfalls aufgreifen und ebenfalls ein weiteres Bibel-Produkt auf den Markt werfen. Es bleibt also spannend.

thebible-online.com >>

Mega-Drum-Machine Made in Sweden

August 25th, 2010 - 
YouTube Preview Image

Ach du dickes Ei! Da können Nintendo, Sony und Microsoft einpacken. Das nenne ich mal echtes Social Gaming und stelle mir gerade einen Ping-Pong-Battle-Live-Mix mit zwei solchen Drum-Machines und als passenden Event die Weltmeisterschaft im 3-Minuten-One-to-One-Wettbewerb vor!

via kraftfuttermischwerk.de >>

Rumble in se Games-Industrie

August 5th, 2010 - 

Na da rappelt es aber in der Berliner Games-Industrie. Im Mai 2010 meldete das Berliner Studio Radon Labs Insolvenz an und wurde kurz darauf von den Hamburger Onlinegamern Bigpoint übernommen.

Im Juli dieses Jahres musste auch The Games Company (TGC) Insolvenz anmelden.

Am 3. August 2010, wurde bekannt, die Karlsruher Browsergame-Schmiede Gameforge will die Berliner Frogster AG vollständig übernehmen. Bisher hält sie 60 Prozent der Aktien.

Und gestern wurde über GamesMarkt bekannt, dass der Mobile Spezialist die Bob Mobile AG in Berlin einen Publisher für Off- und Onlinespiele (Just a Game) gegründet hat und auf der Kölner gamescom erste Projekte vorstellen wird.

Da geht einiges. Ich freue mich besonders über die Berliner Aktivitäten von Bigpoint, Gameforge und Bob Mobile. Für die TGC-Angestellten hoffe ich auch auf einen goldenen Retter.

International gab es in den vergangenen Wochen auch eine Menge großer Infos. Google soll mit 200 Mio. US-Dollar bei Social Games Publisher Zynga eingestiegen sein.

Disney hat im Juli für 763 Mio. US-Dollar eine der drei großen Social Games Firmen Playdom übernommen. Kurz zuvor übernahm der Medienkonzern, dessen größter Einzelaktionär Steve Jobs (Apple CEO) ist, den iPhone-Games Hersteller Tapulous.

Schon Ende vergangenen Jahres hat Electronic Arts im Social Games Markt zugeschlagen: EA hatte damals das Unternehmen Playfish aufgekauft und gleichzeitig ca. 1.500 MitarbeiterInnen in den klassischen Konsolengames-Sparten entlassen.

Fazit: Der Markt der Social Games scheint schon unter drei großen Konzernen aufgeteilt. Google scheint sich wirklich für die Konkurrenz von Facebok zu wappnen, Disney ist schon eine Weile als Gamespublisher unterwegs und Electronic Arts hat offenbar zügig begriffen, dass Online- bzw. Social Gaming ein Markt mit großer Zukunft ist.

Malen mit Max…

Mai 11th, 2010 - 
YouTube Preview Image

Da bin ich mal wieder beim Stöbern im Netz über ein genial einfaches und einfach geniales Game gestolpert…wenn´s auch vom Ansatz nicht wirklich neu ist. Es handelt sich bei dem Spielchen um ein normales, handelsübliches Jump n Run, nur mit dem Unterschied, dass man sich die Plattformen und helfenden Dinge im Level selbst malt….ja, malt! Und alles physikalisch korrekt mit der virtuellen Umwelt interagierend. Echt cool anzusehen!

Aber bevor ich hier versuche, dass ausführlich zu erklären, schaut Ihr lieber das Video und wisst, was ich meine.  Und wer nun Blut geleckt hat, kann sich in einer frei verfügbaren Demo selbst ausprobieren und austoben. Have fun!

Den Titel wurde mit der Unity Engine geschustert und ist für PC, Mac und die Wii als WiiWare Download für wenig Geld zu haben. Und er verdient es wirklich, gekauft zu werden!

Direkt zu Max´s Page >>

iPad Ping Pong Battle! Amazing oder fake?!

Mai 11th, 2010 - 
YouTube Preview Image

Auf jeden Fall gibt es schön quatschige Situationen mit dieser App ;-)

Jede Menge Infos zum iPad und dem Ping Pong Battle gibt es auf techcrunch.com >>

Brettspiel Carcassonne kommt für iPhone & iPod touch – im Sommer für das iPad

Mai 6th, 2010 - 
Carcassonne auf dem iPhone spielen, auch für iPod touch

Carcassonne auf dem Touchscreen spielen

Das Spiele Carcassonne soll noch im Mai als App für das iPhone und den iPod touch erscheinen. Die deutschen Entwickler von Coding Monkeys haben angekündigt, dass es im Sommer auch eine universelle Version der App geben wird, die dann auch auf dem iPad ordentlich laufen soll.

Ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung. Vor allem die iPad Version dürfte der Hit werden. Bietet doch der große Monitor ideale Bedingungen für adaptierte Brettspiele. Insbesondere im Hinblick auf die tolle Umsetzung von “Siedler von Catan” als iPhone-App zeigt sich, dass solch komplexe Games mit einer guten Touchscreen-Steuerung dauerhaft Spaß machen können. Ich zocke Catan unregelmäßig, aber häufig auf meinem iPhone.

carcassonneapp.com >>
via toucharcade.com >>

4 Millionen Kritzeleien!

April 28th, 2010 - 
YouTube Preview Image

Doodle Jump. Ein klasse Beispiel für eine simple App in Form eines simpel gestrickten Spiels mit einem simpel designten Gameplayer, in kurzer Zeit für wenig Geld, die einfach rockt. Spielerisch wie finanziell!

Denn der Entwickler hat mit Stolz verkündet, dass der am 22. November 2009 im AppStore aufgetauchte Titel nun bereits 4 Mio. mal für 0,99 $ bzw. 0,79 € verkauft wurde. Und ja, zu den Käufern gehöre auch ich….und eigentlich alle die ich kenne, die ein iPhone haben! Denn diese immense Summe besteht wirklich nur aus iPhone und iPod Touch Usern. Die Käufer auf den Android und Symbian System zählen da nicht mal rein.

Es ist schön zu sehen, dass solche Independent Produktionen durch die digitalen Vertriebswege einfach wieder eine Chance haben und Ein- oder Zweimann Entwicklerteams so zu einem kleinen Stück Ruhm und Reichtum kommen, um weitere innovative Produkte zu zaubern.

Und zum krönenden Abschluss erklärt uns der kleine Clemens mit viel Elan und Begeisterung im Youtube Video, wie die Hüpfkritzelei funktioniert. Ich greife es mal gleich vorweg: Er empfiehlt es auch! :-)

Gefunden bei Kotaku >>
App Link in den AppStore >>