Rewind selector! Abrechnung KW35

September 2nd, 2013 - 
+++ BEITRAG DER WOCHE +++

Ich glaube, es ist noch gar nicht lange her, da hatte ich an dieser Stelle auch einen Beitrag von Felix Schwenzel angepriesen. Muss nun schon wieder tun – und ich mache das mit Wonne. Der Mann hat sich seine BundestagskandidatInnen mal ganz genau angesehen und ist zu einem offenen Kandidatenabend in Berlin Mitte/Wedding gegangen – live und in Farbe! Der Erlebnisbericht ist für mich ein Stück, das sich insbesondere PolitikjournalistInnen mal näher anschauen sollten. Es ist nämlich verdammt entspannt geschrieben.

„direktkandidaten casting“ auf wirres.net >>

ps: wirres.net im Feedreader verfolgen, sollte eh für Medienmenschen Pflicht sein. ;-)


+++ MUSIKVIDEO DER WOCHE +++

Der Herr Marteria kommt mit einer neuen Single um die Ecke und dazu gehört natürlich auch ein Musikvideo. Die geneigte Leserschaft wird wissen, dass ich ja das letzte Marteria-Album sehr gefeiert habe. Um so mehr bin ich auf das neue Album gespannt. Während ich also diesen neuen Track durchaus gut finde, ist mir das Video irgendwie zu sehr drüber. Es erinnert mich an das Resteessen am Sonntag Abend. Da schmeiße ich die Reste des guten Essens vom Wochenende entweder in eine Pfanne und haue noch ein Ei drauf und dann schmeckt das. Oder es wird ein Auflauf oder eine Suppe. Das Video beinhaltet so viele Ebenen, die nicht wirklich durcherzählt werden, dass ich es am Ende doch eher eine belanglose Aneinanderreihung von einzeln recht feinen Sequenzen empfinde. Aber die Leserschaft ist ja in der Lage sich eine eigene Meinung zu bilden.


+++ TWEET DER WOCHE +++


+++ MEDIENKRAM DER WOCHE +++

Eher zufällig bin ich über femgeeks.de gestolpert und über die Playlist „MIX-TAPE-SESSIONS #2: INDIE DUETTE VOL. I“ – die Bloggerin Maya stellt auf Youtube eine Playlist von auf Youtube veröffentlichten Musikvideos zu einem bestimmten Thema zusammen. Für mich als Medienmacher ist das vor allem eine schöne Idee des Kuratierens von externen Inhalten auf der Plattform selbst. Darüber hinaus ist die Wahl der Songs auch ganz fein.

Am Ende des Artikels, in dem die Playlist ausführlich beschrieben wird, gibt es auch einen Punkt, den ich persönlich für schwierig halte. So hat die Autorin einen Song nachträglich aus der Playlist entfernt, der Gewalt gegen Frauen romantisierend darstellen soll (“Where The Wild Roses Grow” von Nick Cave & Kylie Minouge). Ihre Begründung dafür ist die Kritik der LeserInnen und weil der Song mit seinem Thema somit auf der Plattform femgeeks.de (feministischer Blog) deplatziert wäre. Ich persönlich finde den Löschvorgang nicht unbedingt passend, denn Kunst löschen, weil sie nicht ins Konzept passt, halte ich für schwierig. Ich hätte mir eher einen aufklärenden Artikel über den Song gewünscht – immerhin habe ich auch erst durch den Hinweis bewusst wahrgenommen, wie man den Song bzw. das Video einordnen kann. Aber vielleicht folgt ja so solch ein Blogpost noch.


Rewind selector! Abrechnung KW28

Juli 12th, 2013 - 

So. „Rewind selector“ soll eine wöchentliche Abrechnung darstellen. Schauen wir mal, wie weit ich das durchhalte.

And now sports!


++ BEITRAG DER WOCHE ++

Felix Schwenzel, der coolste Brummelbär des Internets, hat aufgeschrieben, warum ich die Piraten wähle. WEIL, er schrub mir aus dem Herzen, nur ist es bei mir kein Protest mehr. „protestwahl“ auf wirres.net >>


++ BILD DER WOCHE ++

Foto

WEIL, einfach ein volles Klischee. Und der Kollege hat auch noch einen passenden Nachnamen zu seinem Porsche Cabrio.


++ TWEET DER WOCHE ++




++ ALBUM DER WOCHE ++

Der Chefket hat eine neue EP veröffentlicht und man kann sie als Stream hören. Super, WEIL Chefket nicht mehr so sehr den belehrenden Ton anschlägt und weil er eine nette Clique an musikalischen Gästen dafür um sich gesammelt hat.


++ FACEBOOK-QUOTE DER WOCHE ++

facebook.com/pixiphonelle >> WEIL, die wunderbare Elle P. bringt eine neue Platte raus und hat vorab schon mal die richtige Promo dafür rausgehauen.


++ APP DER WOCHE ++

Zattoo für das iPad. WEIL, man so die ARD-Digitalen empfangen kann und schnell feststellt, dass die ARD keine gute Charts-Sendungen machen kann. -> einsplusCharts >>


++ VOLLPFOSTEN DER WOCHE ++

Microsoft, WEIL deswegen „NSA-Skandal: Microsoft soll seit Jahren mit US-Ermittlern kooperieren“ und weil es nächste Woche vermutlich ähnliche Enthüllungen über Apple & Co. geben wird.

Und ihr werdet sehen!

März 5th, 2013 - 

Eines Tages ziehen sie in Facebook & Twitter Luxusaccounts hoch und die digitale Gentrifizierung wird Einzug halten. Und dann? Dann werdet ihr auf euren Smartphone-Bildschirmen Parolen tippern, Rants schreiben und im social Network am Rande des Internets verkriechen.

Erst dann werdet ihr merken, dass man in Digitalien die Google-Brille für ne rosarote Weltsicht braucht!

Kostenloses White Paper – „95 Tweets zur Rücktrittsankündigung von Papst Benedikt XVI.“

Februar 12th, 2013 - 

White Paper

Papst Benedikt XVI. hat seinen Rücktritt erklärt und die Twitteria hat ad hoc reagiert. Ich habe 95 (witzige Tweets) ausgesucht und kuratiert, die sich mit den mutmaßlichen Hintergründen, den möglichen Verantwortlichen und den historischen Folgen des Papst-Rücktritts beschäftigen. Daraus habe ich kurzfristig ein White Paper erstellt.

Ich wünsche erhellende Momente bei der Lektüre. Hier geht es zum White Paper: 95 Tweets zur Rücktrittsankündigung von Papst Benedikt XVI.

#berlintales no.24

November 14th, 2012 - 

„Du, der Satz hier ist ganz okay.“
„Nur okay?“
„Naja, für Twitter reicht er auf jeden Fall.“

#instanote no. 04

September 30th, 2012 - 

20120930-193324.jpg

2020

Juni 13th, 2012 - 
Tags:
,

„Papa, was war Twittern noch mal?“ „Weißt du mein Kind, wir hielten das damals für eine neue Kulturtechnik.“

twitter.com >>

Blogs, Links, Charts und die sozialen Netzwerke

August 21st, 2010 - 

Robert Basic hat sich die deutschen Blogcharts von Jens Schröder (Blogcharts 33/2010) angeschaut und kommt zu dem Schluss, dass die Erstellung von Blogcharts anhand der Verlinkungen zwischen den Blogs inzwischen überholt ist. Blogs bekommen heute einen Großteil ihrer Verweise aus den sozialen Netzen, so Roberts These. Er belegt sie mit einigen Beispielen und erklärt die Veränderung anhand von Aufmerksamkeitsströmen. Facebook, Twitter und Co. sind wichtige Meinungs- und Nachrichtenhubs für die NetznutzerInnen geworden. Sie sind inzwischen die Hauptquelle für Linkempfehlungen – aus dem Freundeskreis oder dem Kreis der Follower etc.

Ich stimme Robert zu, würde aber gern noch einen Punkt hinzufügen. Wenn ich nach meiner Wahrnehmung gehe, dann haben, seit 2007, auch die wirklich aktiven BloggerInnen deutlich abgenommen. Mit aktiv meine ich BloggerInnen, die täglich veröffentlichen, vielleicht sogar täglich mehrfach Beiträge veröffentlichen. Eigentlich eine recht normale Entwicklung. Der Hype ist vorbei und jetzt kehrt Normalität ein. Sprich: Weniger aktive Blogs, weniger Links aus der Blogszene.

ABER: Ist der Rest der Blogszene vielleicht jetzt qualitativ hochwertiger, sind die Inhalte jetzt tiefgehender? Haben sich vielleicht auch die Inhalte verändert? In meiner Wahrnehmung waren die Mehrheit der Blogs zwischen 2005 und 2007 ein buntes Sammelsurium von Themen. Natürlich gab es auch schon Spezialblogs, wie z.B. Apple- und Techblogs. Inzwischen habe ich aber den Eindruck, dass die meisten BloggerInnen ihre eigentlichen Themen gefunden haben. Sie veröffentlichen Beiträge zu ihren Spezialgebieten, wie Beruf, Hobby, spezielle Interessen. Die Inhalte werden dadurch zwar spitzer, aber eben auch tiefgründiger.

Ich persönlich freue mich über die inhaltliche Entwicklung, immerhin sorgt sie dafür, dass es im besten Fall zu jedem Thema eine kleine Vielfalt an Quellen gibt, die in ihrer Gesamtheit wiederum ein gutes Spektrum an Meinungen aufzeigt. Meine steile These lautet deshalb: Blogs können den UserInnen bei der Meinungsbildung helfen, sie bieten (auf längere Sicht betrachtet) ein Archiv an Informationen, Querverweisen – und sie entschleunigen damit auch das Netz in seiner Schnelllebigkeit der Nachrichtenfaktoren. So bleiben die interessierten BloggerInnen an ihren Themen länger dran, als z.B. die breite Medienöffentlichkeit oder auch die Facebook- und TwitterNutzerInnen.

Tweetie gehört jetzt Twitter. Social Books. Tischkicker-Magazin Zweifuenfdrei.

April 12th, 2010 - 

Tweetie = Twitter
Laut basicthinking.de hat Twitter die Firma Atebits geschluckt. Das Unternehmen veröffentlichte u.a. die bisher erfolgreichste Twitter-App für das iPhone namens „Tweetie“.
basicthinking.de >>

Bücher selbst veröffentlichen – Social Networks sollen helfen
Das behauptet zumindest Medienjournalistin Ulrike Langer. Sie verweist auf eine aktuelle Studie der amerikanischen Buchindustrie und beleuchtet etwas die Möglichkeiten als selbständige(r) Autor/in und Verleger/in.
mediadigital.de >>

Ein Tischkicker-Magazin
Das gibt es seit dem 6. April. Es heißt Zweifuenfdrei und kommt aus Ludwigshafen.
zweifuenfdrei.de >>

Titanic-Coup! Twitter für JournalistInnen? iPad für Colleges.

April 8th, 2010 - 

Die Titanic und die Religionen
Das ist ein Paar wie Feuer und Wasser. Immerhin bieten Religionen jede Menge Ansätze für satirische, manchmal sogar sarkastische, Ideen. Die Titanic findet sie fast immer. Aktuell ist das Cover, der zur Zeit am Kiosk erhältlichen Ausgabe, in der Kritik, weil es einen katholischen Geistlichen zeigt, der sich oral am gekreuzigten Jesus Christus gütlich tut.
dwdl.de >>, titanic-magazin.de >>

Twitter für JournalistInnen
Wofür könnten JournalistInnen Twitter gebrauchen? Anita Zielina vom Standard hat ganze drei Ansätze gefunden.
derstandard.at >>, via dirkvongehlen.de >>

iPad für die Uni
Die ersten drei amerikanischen Colleges haben angekündigt, zukünftig iPads an StudentInnen und LehrerInnen zu verteilen. Ziel ist, neben dem aktuellen PR-Buzz, die Kosten für Studienliteratur für alle Seiten zu verringern.
bigtrends.de >>