Veggie-Sonntag: Tagliatelle mit Spargel-Gorgonzola-Sauce

Mai 23rd, 2016 - 
Tags:

snapseed.jpg

Was:

Tagliatelle
Spargel
Gorgonzola
Sahne (oder Milch)
Butter
Zwiebel
Zitronensaft
Salz, Zucker, Pfeffer, Muskatnuss
Kerbel oder Petersilie

Wie:

Den Spargel putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und kurz im leicht gesalzenen und gezuckerten Wasser bissfest garen. Den Spargel abgießen und den Sud auffangen. Die Tagliatelle ebenfalls bissfest kochen. Klein geschnittene Zwiebel in Butter glasig dünsten, mit Mehl bestäuben und dann mit dem Spargelsud ablöschen. Sahne oder Milch dazugeben und aufkochen lassen. Dann den Gorgonzola in der Sauce schmelzen lassen und den Spargel dazu geben. Pasta und Sauce auf einem Teller anrichten, mit Kerbel oder Petersilie dekorieren, fertig.

Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen

April 24th, 2016 - 

FullSizeRender

Discounterangebote der etwas anderen Art. Wenn das Wochenbudget für Lebensmittel knapp ist und nicht für den normalen Einkauf reicht, gibt es halt für die Familie nur Champagner und Kirschtomaten. Auch wenn Marie-Antoinette das mit dem Kuchen wohl nie so gesagt hat.

Veggie-Sonntag: Kartoffel-Spinat-Gratin mit Schafskäse

Oktober 25th, 2015 - 
Tags:

Was:

Kartoffeln
(frischer) Spinat
Zwiebeln
Knoblauch
Butter
Mehl
Milch
Gemüsebrühe
Fetakäse
Zitronensaft
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Wie:

Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben hobeln. Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden, in Olivenöl andünsten, anschließend den Spinat dazu geben und diesen zugedeckt zusammenfallen lassen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Für die Soße Butter im Topf schmelzen, Mehl unterrühren und mit Gemüsebrühe und Milch ablöschen. Den halben Fetakäse zerkrümeln und unter die Soße mischen. Diese mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft würzen.

Eine Lage Kartoffelscheiben in eine Auflaufform schichten und diese mit Salz und Pfeffer würzen. Darauf den Spinat und etwas Soße verteilen. Die restlichen Kartoffeln einschichten, würzen und die Soße darauf verteilen. Zerkürmelten Fetkäse drüber streuen und im Ofen backen. Fertig.

Veggie-Sonntag: Überbackenes Gemüse mit Joghurt-Feta-Dip

Oktober 18th, 2015 - 
Tags:

Was:

jede Menge Gemüse, z.B. Kürbis, Süßkartoffel, Karotten, Kartoffeln, Fenchel, Blumenkohl
Knoblauch
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Olivenöl
Käse
Semmelbrösel

griechischer Joghurt
Fetakäse
Frühlingszwiebeln

Wie:

Das Gemüse würfeln, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und zusammen mit dem Knoblauch in eine Auflaufform geben. Olivenöl drüber und abgedeckt (!) im Ofen backen. Ist das Gemüse bissfest, mit geriebenem Käse und Semmelbröseln bestreuen und gratinieren. Für den Dip Fetakäse zerbröseln und mit Joghurt und klein geschnittener Frühlingszwiebel mischen. Fertig.

Veggie-Sonntag: Kürbis-Ingwer-Suppe

Oktober 11th, 2015 - 
Tags:
,

  

Was:

Kürbis, z.B. Hokkaido
Karotten
Kartoffeln
Ingwer
Olivenöl
Gemüsebrühe
Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Muskat und Chili

Kürbiskerne und Kürbiskernöl

Wie:

Kürbis würfeln, Karotten, Kartoffeln und Ingwer schälen und anschließend klein schneiden. Alles in Olivenöl anrösten, mit Gemüsebrühe ablöschen und weich kochen. Anschließend pürieren. Das Ganze mit Kokosmilch aufgießen sowie mit Salz, Pfeffer, Muskat und Chili würzen. Die Suppe mit Kürbiskernen und Kürbiskernöl anrichten, fertig.

Ostrezept: Spaghetti mit Tomatensauce

Oktober 7th, 2015 - 

Eigentlich wollte ich das Rezept direkt am 03. Oktober 2015 anlässlich der 25 Jahre Deutsche Einheit veröffentlichen. Doch manchmal bleibt halt etwas liegen. Um so schräger ist es, dass ich ausgerechnet heute, dem 07. Oktober 2015, Zeit für das Runtertippen finde. Denn der siebte Oktober war früher der Jahrestag der Gründung der DDR.

Machen wir es kurz. Meine Herzensdame fragte mich, den Kochbeauftragten der Familie, ob ich nicht klassisch ostdeutsche Spaghetti mit Tomatensauce zum Tag der Deutschen Einheit zubereiten könnte. Sie hatte mal wieder Lust darauf und außerdem könne man das Thema Essen gut nutzen, um mit unserem achtjährigen Kind über die DDR und die Wende zu sprechen.

Gesagt, getan. Doch zuerst mussten wir erst einmal klären, was DDR-Spaghetti bzw. die Tomatensauce war. Ganz im Sinne der empirischen Sozialforschung erhoben wir zwei Alten, was denn die klassischen Bestandteile der Tomatensaucen unserer Kindheit waren. Das Ergebnis der Befragungen war eindeutig: Ketchup, Tomatenmark, angeschwitzte Zwiebeln, Zucker, Salz, Paprikapulver und gebratene Würstchen. Ich will nicht unterschlagen, dass auch Knoblauch und gemischtes Hackfleisch in der Datenerhebung auftauchten, allerdings nur bei einem der Befragten.

Ergo ergab sich folgende Zubereitung:

  1. Spaghetti in kochendes Salzwasser geben und al dente garen.
  2. Würstchen in schmale Scheiben schneiden, eine Zwiebel würfeln und beide zusammen kurz in Butter anschwitzen.
  3. Das Angebratene mit Ketchup ablöschen, Tomatenmark hinzufügen und anschließend alles im Topf bis zu fünf Minuten erhitzen.
  4. Nach Bedarf und Gusto würzen: Salz, Paprika, Zucker.
  5. Zucker? Ja Zucker, denn es kommt schon darauf an, dem sauren Geschmack des Ketchups entgegen zu wirken. Ist aber ganz klar abhängig vom verwendeten Ketchup und dem eigenen Geschmack.
  6. Anrichten, fertig, essen.

Übrigens – die spartanische Auswahl an Zutaten ist einem ganz pragmatischen Minimalismus geschuldet. In der DDR – bei uns in Berlin und Greifswald – gab es keine geschnittenen Tomaten in der Dose oder gar Passata. Die Gewürzauswahl war da schon größer. Ich erinnere mich an Variationen oben erwähnten Rezeptes mit Curry-Pulver oder – ganz fancy – mit frischen Kräutern aus dem Garten meiner Großeltern vom Berliner Stadtrand.

Zum Schluss: Der Kochbeauftragte der Familie konnte positive Resonanz auf das angewendete Rezept verzeichnen. Dem Komitee des Familierates wird das Rezept somit während der nächsten Klausurtagung als weitere Variation für den „Samstag ist Pastatag“ vorgeschlagen. Sollte dem Antrag auf Aufnahme in die familiäre Rezeptsammlung zugestimmt werden, kann das Ergebnis oben genannten Rezeptes gelegentlich im Facebook-, Twitter- und Instagram-Account des Kochbeauftragten auftauchen.

 

 

Veggie-Sonntag: Pilzgeschnetzeltes mit Thymian

Oktober 4th, 2015 - 
Tags:
, ,

Was:

Pilze, z.B. Champignons, Shiitake-Pilze und Kräutersaitlinge
Zwiebel
Cherrytomaten
Knoblauch
Butter
Mehl
Gemüsebrühe
Sahne
Thymian
Petersilie
Salz und Pfeffer

Spätzle

Wie:

Pilze und Zwiebel klein schneiden und in Butter anschwenken. Den Knoblauch dazugeben und das Ganze mit Mehl bestäuben. Mit Gemüsebrühe ablöschen und kurz einkochen lassen. Sahne sowie Petersilie und Thymian dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Pilzgeschnetzelte mit Spätzle auf einem Teller anrichten und mit Cherrytomaten sowie einem Thymianzweig dekorieren. Fertig.

Veggie-Sonntag: Curry mit Tofu und Spinat

August 9th, 2015 - 
Tags:

  

Was:

Tofu
Blattspinat
Zwiebel
Knoblauch
Gemüsebrühe
Kokosmilch
Mehl
Curry
Pfeffer, Salz, Muskat
Öl
Cashewkerne (gesalzen)

Reis

Wie:

Tofu würfeln und in Öl knusprig anbraten. Klein geschnittene Zwiebel sowie den Knoblauch dazugeben und andünsten. Mehl und Currypulver darüber streuen und kurz anrösten. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Das Ganze aufkochen lassen und anschließend den Spinat dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, zusammen mit dem gekochten Reis auf einem Teller anrichten und mit klein gehackten Cashewkernen bestreuen. Fertig.

Veggie-Sonntag: Kartoffel-Gemüseauflauf mit Schafskäse

August 2nd, 2015 - 
Tags:

  

Was:

Kartoffeln

Gemüse nach Geschmack, z.B. Aubergine, Zucchini, Champignons, Frühlingszwiebeln
passierte Tomaten
Knoblauch
Rosmarin
Salz, Pfeffer, Zucker
Olivenöl

Schafskäse

Wie:

Kartoffeln vorkochen und anschließend in eine Auflaufform schichten, bis der Boden bedeckt ist. Das restliche Gemüse würfeln und in Olivenöl anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Rosmarin und Knoblauch würzen. Die passierten Tomaten dazugeben und kurz aufkochen lassen. Anschließend das Gemüse über den Kartoffeln verteilen. Den Fetakäse zerkrümeln und auf den Auflauf geben. Das Ganze etwa eine halbe Stunde im Ofen überbacken. Fertig!

Veggie-Sonntag: Mediterraner Nudelsalat (mit Grillkäse)

Juli 26th, 2015 - 
Tags:

Was:

Nudeln (z.B. Rigatini)
Rucola
getrocknete Tomaten in Öl
Cherrytomaten
Oliven
Mozzarella-Bällchen

Olivenöl
Balsamico (hell)
Senf
Honig
Kräuter, Salz, Pfeffer

Wie:

Nudeln bissfest kochen. In der Zwischenzeit den Rucola waschen (und evtl. ein bisschen klein machen), Cherrytomaten, Mozzarella-Bällchen und Oliven halbieren und die getrockneten Tomaten klein schneiden. Alles zusammen mit den noch leicht warmen Nudeln in eine große Schüssel geben und mit einem Dressing aus Olivenöl, hellem Balsamico-Essig, Senf, Honi, Kräutern, Salz und Pfeffer anmachen. Fertig.

Dazu passen Grillkäse, Halloumi oder Veggie-Bouletten.