Mein digitales Damals™

Juni 6th, 2014 - 

… als im Spreeblick-Podcast noch das wohlige Anspringen der Therme und das gelegentliche Wuseln des Hundes zu hören waren.

… als rivva.de noch ein wirklich feiner Aggregator war, weil es kein verunsicherndes #LSR gab.

… als Menschen das Internet noch für eine vorübergehende Modeerscheinung halten konnten, ohne direkt eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik zu riskieren.

… als wir neidisch darauf waren, dass ein Freund jetzt eine 256-MegaByte-Festplatte in seinem 486er eingebaut hatte.

… als ich mein erstes Handy mit rudimentärer Fotokamera kaufte und mir nicht vorstellen konnte, dass wir eines Tages mit Mobiltelefonen ganze Musikvideos oder Filme drehen könnten.

… als wir feststellten, dass man mit ISDN-Kanalbündelung auf sagenhafte 128 KBit/s kam und förmlich durch das Internet flog statt zu surfen.

… als ich mir für mein Apple iBook die Wlan-Karte als Upgrade nachkaufen musste.

… als man uns erzählen wollte, dass mit Windows 95 “Plug’n’Play” möglich wäre und wir bei Windows XP immer noch glaubten, Microsoft würde es doch noch schaffen.

… als wir Webfuzzies glaubten, Podcasts wären das nächste große Businessding und sich die Thomanns dieser Welt wahrscheinlich über die wilden Bestelllisten von uns Gläubigen totlachten.

… als wir das Platzen der New-Economy-Blase mit Pink-Slip-Parties künstlich in die Länge feierten.

De:Bug Blog-Poll 2011

Januar 24th, 2012 - 

Ich bin so De:Bug ohne De:Bug zu lesen ;-). Die obligatorischen Jahresendvotings sollten eigentlich schon durch sein, aber Print ist halt eh immer etwas langsamer. Da darf dann das 2011er LeserInnen-Poll von De:Bug doch auch und sowieso später kommen. Also. Ich bin De:Bug, weil 4 von 10 TopTenBlogs auch zu meinen persönlichen Lieblingen gehören: nerdcore.de, kraftfuttermischwerk.de, spreeblick.com und ignant.de. Den fefe lese ich auch noch gelegentlich. Wat bin ick doch fürn hipper Hecht?!

Hier also ein kleines, großes Glückwunsch-Ding an Johnny, René und Co.

Das komplette Votingergebnis bei nerdcore.de >>

Johnny Haeusler interviewt Kraftklub

Januar 18th, 2012 - 

Ein wunderbar sympathisches Interview hat Johnny von Spreeblick mit den sächsischen Freunden von Kraftklub geführt.

Interview: Kraftklub by Spreeblick

Weitere Spreeblick-Podcast-Specials auf soundcloud.com >>

The King Blues – I Want You

November 2nd, 2011 - 
YouTube Preview Image

Der Haeusler Johnny hat ein feines Interview mit der Combo gemacht und dadurch habe ich diesen Song für mich entdeckt. Er geht so direkt auf die 12! Darauf steh ich!

Das Interview gibt es da drüben >>

3-2-1 Der Selbstauslöser auf spreeblick.com

Februar 6th, 2010 - 
YouTube Preview Image

Meine Damen und Herren,
ich verneige mich mal wieder vor den MacherInnen eines der größten, deutschsprachigen Blogs. Tanja und Johnny Haeusler haben mit ihrer Spreeblick-Clique ein denkbar simples, dafür um so sympathischeres Webvideoformat an den Start gebracht – “Der Selbstauslöser” (Link >>).
Johnny schreibt dazu im Blog:

In Eigenregie entstehen so Selbstdarstellungen, die nur das preisgeben, was man zeigen oder erzählen möchte. Welche Grenzen dem Zuschauer geöffnet oder zugewiesen werden, liegt im Ermessen des Selbstauslösers, der jede Folge zu seiner eigenen macht. Wir garantieren für nichts.

Diese Videocasts erscheinen jetzt jeden Freitag. Am iTunes-Podcast-Feed wird noch gearbeitet, einen regulären Podcast-Feed gibt es bereits >>. Persönlich freue ich mich als Medienmensch, dass die SpreeblicklerInnen sogar einen Sponsor für dieses Format gefunden haben. Kodak unterstützt da Projekt und hat sehr dezent das Logo einbauen lassen.

Moby Dick voll illustriert – Seite für Seite!!!

Januar 25th, 2010 - 

Matt Kish arbeitet in einer großen, öffentlichen Bibliothek in Ohio und fühlt sich wohl mit seinem Job. Ganz privat hat er sich vorgenommen jede Seite des Romanes “Moby Dick” von Herman Melville zu illustrieren. Tanja Haeusler war offenbar so fasziniert von diesem Vorhaben (was ich nur zu sehr nachvollziehen kann), dass sie Matt Kish kurzerhand drei Fragen stellte.
Mein Lieblingssatz aus Matts Antworten:

So as simple and perhaps even foolish as that seems, the reason I am doing this is because I wanted to.

Das Interview auf spreeblick.com >>
Die Webseite von Matt Kish >>

Putzig! Spreeblick rettet Tweets!

Januar 5th, 2010 - 

Und demnächst wird das Internet wieder ausgedruckt und soll in einem Museum ungeahnten Ausmaßes ausgestellt werden. Die ArchivarInnen werden für jedes Jahr Internet 5 Jahre für die Sichtung und Aufarbeitung brauchen. Den aktuellen Bestand von heute werden sie also in ca. 70 Jahren aufbereitet haben.

Doch bereits im Jahre 2020 wird die EU ein Gesetz verabschieden, welches der am absoluten Hungertuch nagenden europäischen Druck-, Zeitungs- und Zeitschriftenindustrie staatlich garantiert, dass sie das Internet in täglicher, wöchentlicher, 14-tägiger, monatlicher und vierteljährlicher Frequenz in gedruckter und gebundener Form an alle Kitas, Grund-, Haupt- und Realschulen, sowie Gymnasien, Universitäten, weitere Bildungseinrichtungen, Hotels, Museen, Krankenhäuser, Arztpraxen, Pflegeheime, an die GEMA, GEZ, an alle MitarbeiterInnen im öffentlichen Dienst und bei ARD und ZDF ausliefern wird.

Professor Dieter Gorny, inzwischen Alterspräsident und Ehrenvorsitzender der komplett am Boden krauchenden Musikindustrie, wird sämtliche PR-Maschinen für die Lobbyarbeit ein letztes Mal anwerfen und für die abgewickelten oder bereits verstaatlichten kümmerlichen Krümel der Musikindustrie ebenfalls eine staatliche Garantie erstreiten. Die Musikindustrie wird alle europäischen Privathaushalte mit frisch gepressten Schallplatten mit feinstem deutschen Schlagermüll und Volksmusikgetröte unbefristet zwangsbeliefern dürfen!

Ach ja! Der Link zur Rettung der Tweets bei spreeblick.com >>