Spannung, Spiel und frische Bücherware – Ebookmarkt mit Risiken und Nebenwirkungen

24. Januar 2012 - von - Jens  - 

Leander Wattig hat sich Gedanken zu den aktuellen Tendenzen im digitalen Selfpublishing gemacht. Vom Journalismus kommend zieht er Parallen zur möglichen Entwicklung im digitalen Buchmarkt. Da wird es nämlich spannend in den kommenden Jahren. Stellt Wattig sich doch zu recht die Frage, warum BestsellerautorInnen in einem funktionierenden Ebook-Markt noch weniger erfolgreiche AutorInnen querfinanzieren sollen.Ganz nebenbei weißt er auf ein spannendes Projekt von Bastei-Lübbe hin: Apocalypsis. Bei Lübbe experimentieren sie gerade mit der “Webnovel“. Insgesamt ist Bastei Lübbe in 2012 auf der “Digital First“-Schiene.

Ich hoffe, ich komme in diesem Jahr mal dazu, bei den Lübbe-Leute durchzuklingeln und mal ein kleines Interview einzuholen … bei Gelegenheit.

Leave a Reply

*