Kinderland – Das Comic über eine DDR-Kindheit von Mawil

23. Juni 2015 - von - Jens  - 

  
Pioniere, chinesisch Tischtennis spielen und rübermachen – das sind die wirklich wichtigen Themen von Mirco Watzke 1989 in Ostberlin. Der Comic-Artist Mawil scheint mir hier komplett die letzten Tage seiner Ostberliner Kindheit aufs Papier gebracht zu haben. Und ich liebe diese Geschichte, denn sie katapultiert mich zurück genau in diese Zeit.
Mawil lässt Mirco quer durch den wichtigen Kinderkosmos stapfen: Busfahren, Schule, Schulhof, doofe Große, Wolf- und Hase-Telespiel und Klassenfahrt. Ganz nebenbei kommen noch so Themen hinzu, wie Kirche – ein eher seltenes Thema in meiner DDR-Kindheit. Und natürlich Eltern und Pionierleiterinnen. Hach. Ich kann gar nicht genug schwärmen und habe mich neulich in der Teilöffentlichkeit Facebook sogar zu folgender Aufforderung hinreißen lassen: FilmermacherInnen sollten sich dringend die Filmrechte an “Kinderland” sichern und den besten Kinderfilm über die Kindheit in der DDR daraus machen.

Ich habe für mich in diesem Buch unzählige Kleinigkeiten wiederentdeckt, die 26 Jahre nach der Wende in meinen Erinnerungen längst verschütt gegangen waren. Das dämliche Honecker-Bild an der Wand fast jeden Klassenzimmers. Die Schlenkibusse. Oder auch die chinesische Softkelle, die nur echt war mit dem Ruf “Einschmatz!” Ich selbst hatte meine supercoole Tischtenniskelle damals mit polnischen Pionieren im Ferienlager im Erzgebirge getauscht – gegen sehr viel Ostgeld!

  
Ich habe das Buch zu meinem 38. Geburtstag geschenkt bekommen, mit einer ganz ganz tollen Überraschung: Meiner eigenen Comic-Figur, gezeichnet von Mawil. Ich danke dafür ganz herzlich und noch immer den “Großen Köpfen“!

PS: Beste Nebenfigur im Comic ist Angela Werkel!

Infos zum Comic:

Das Comic ist ein sehr dickes Paperback, komplett farbig illustriert. In Deutschland ist es erschienen im Verlag Reprodukt (Berlin) am 1. Mai 2014. Die 296 Seiten kosten 29 Euro und sind jeden Cent wert.

Weiterführende Links zum Buch:

Buchbesprechung von Michael Brake auf zeit.de >>
2-Minuten-43 über Mawil und das Buch bei Arte >>
Webseite des Berliner Comic-Künstlers Mawil >>

Leave a Reply

*