#Briefcast

27. Dezember 2018 - von - Jens  - 

Wenn Zwei sich schreiben, dann freuen sich hoffentlich Dritte!

Die feministische Freiwasserschwimmerin und Hamburgerin Journelle und ich – der Ostberliner Medienfuzzi Stoewhase – schreiben sich Briefe und lesen sie den ZuhörerInnen vor. Das nennt sich dann Podcast, wenn man die daraus entstehenden Audiodateien per RSS-Feed abonnieren kann.

Journelle und ich sind im gleichen Jahr geboren. Damals gab es noch die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik. Während Journelle eher westdeutsch und ländlich aufwuchs, verbrachte ich meine Kindheit in Ostberlin.

In unserer ersten Folge geben wir einen Einblick in die jeweilige Kindheit in den Grenzregionen zweier Systeme. Und als wäre es geplant, werfen wir auch noch einen Blick über den großen Teich. Denn wie es der Zufall so wollte, waren wir sogar zur gleichen Zeit in den USA.

In der zweiten Folge des Briefcasts nehmen wir dich mit in unsere Neunziger und berichten darüber, was uns damals geprägt hat und bis heute nachklingt. Zwei sehr unterschiedliche Lebensläufe, die sich in zwei Briefen begegnen.

Ich wünsche Dir spannende 30 bis 35 Minuten und freue mich über dein Feedback. Schreib uns gern auf Twitter mit #Briefcast an @journelle oder @stoewhase. Eine positive Bewertung bei iTunes, Spotify oder dem Podcastportal deines Vertrauens wäre natürlich ein Träumchen.

Vielen Dank fürs Zuhören – Journelle & Stoewhase

tl;dr – ein Thema, zwei Briefe und am Ende ist es ein Podcast

Hier kannst du entspannt zuhören & abonnieren:

Briefcast bei spotify.com >>
Briefcast bei itunes >>
Briefcast per RSS >>

One Response to “#Briefcast”

  1. […] ich heute den neuen Brief an Journelle verschickt. Damit geht die Produktion der 3. Folge unseres Briefcast-Podcasts in die nächste Runde. Das Thema ist etwas heikel für mich, aber ich hoffe, dass ich gut […]

Leave a Reply

*