.@tatort Hier ist die AraberInnen-Vorurteil-Sammelstelle für den #tatort vom Sonntag in der #ard /cc @ardde

September 15th, 2014 - 

Zwei Deutsche, Alexander Buresch und Matthias Pacht, schreiben einen Tatort für die ARD und ein weiterer Deutscher, Rainer Kaufmann inszeniert diesen Film mit dem Titel „Der Wüstensohn“.

Und da sind wir schon bei den Klischees und Vorurteilen. Der gemeine Araber wohnt halt in der Wüste. Und genau deshalb mache ich hier mal die Liste der Vorurteile und Klischees auf, die allein in dem Tatort vom vergangenen Sonntag zu finden waren. Bitte, liebe LeserInnen, vervollständigt in den Kommentaren und auf Twitter.

1. Titel: Der Wüstensohn – AraberInnen wohnen halt alle in der Wüste.
2. 1. Szene: Der reiche Araber fährt ein überteuren Sportwagen.
3. 1. Szene: Der Araber schert sich einen Dreck um die deutsche Polizei.
4. Im 1. Verhör: Der Araber beschimpft deutsche Frauen als Prostituierte und redet nicht mit Frauen.
5. Wenn eine deutsche Frau zwei Araber gut kennt, dann hat sie natürlich mit beiden etwas.
6. Im Haus des Opfers: Araber haben automatische Waffen im Haus.
7. Im Haus des Opfers: Araber haben natürlich Koks im Haus.
8. Im Haus des Opfers: Araber treten ihre Angestellten.
9. Die Frau aus Punkt 5 bedient arabische Frauen, die teuerste Bling-Bling-Schuhe kaufen wollen und natürlich in vollster Vermummung in der Öffentlichkeit herumlaufen.
10. Der Araber ist so dumm und baut sich eine U-Bahn in den Wüstensand. Und weil es nun mal so läuft, muss man ihm das Geschäft mit ein paar Waffensystemen schmackhaft machen.
11. Das arabische Land Komar oder Kumar ist natürlich auch ein totalitäres Regime, dass auch deutschen Polizzisten kaufen will.
12. Der arabische Täter ist natürlich Teppichhändler!
13. Der Araber kokst und prügelt sich durch die Disko.
14. Der Araber nutzt natürlich nur Deutsche aus, um seine Geschäfte voranzutreiben.
15. Der Araber will seinem Vater natürlich einen deutschen Panzer schenken!
16. Der Araber kompromittiert Geschäftsleute um sie sich gefügig zu machen.
17. Der Araber ist natürlich auch zutiefst beleidigt, wenn man seine Gastgeschenke nicht annimmt.
18. Der Araber ballert natürlich um sich, wenn er ausrastet.

Sagt mal, lieber ARD-Verantwortlichen: Hackt es bei EUCH!?!

I want my Tatort back!

Juli 13th, 2009 - 
Tags:

Bei der ARD ist schon Sommerpause. Und weil die RedakteurInnen uns lieb haben, spritzen sie uns sonntags jetzt TV-Methadon. Alte Tatortfolgen! Unsere sonntäglich gelieferte Dosis kaum gestreckter TV-Stoff wird uns einfach verweigert! Wir bekommen nur noch billige Wiederholungen gedrückt.

Die Nebenwirkungen sind verheerend! Wir Junkies sehen uns der direkten Konversation mit unseren Mitmenschen ausgesetzt. Freunde rufen am Sonntag Abend an – nach 20.15 Uhr! Unsereins ist gezwungen, sich solch wichtigen Fragen zu stellen, wie: „Na wie war dein Wochenende?“ oder „Und – seid ihr am Strand gewesen?“ Das Bier zum Sonntag ist auch vorbei. Nach ein oder zwei solcher Telefonate schmeckt das beste Pils nur noch schal. Die eigene Freundin will reden, der beste Freund will reden und das heilige Sonntagsbier verkommt zur schaumlosen Karikatur seiner selbst! Die Chips? Davon will ich gar nicht erst reden! Sie stehen nicht einmal mehr auf dem Zettel für den Wochenendeinkauf!

Weniger Bier, keine Chips – reden statt konsumieren. Hat die ARD eigentlich mal durchrechnen lassen, was das TV-Methadon-Programm die krisengeschüttelte Konsumgesellschaft kosten wird?