Amour fou

17. März 2012 - von - Nic  - 

Döner CHF 9,50. Monatskarte CHF 230. Die Beatsteaks  “Hey Du”-singend vor knapp 200 frankophilen Leuten in einem kleinen Club für 18 Euro – priceless! Dit macht einem fast n bisschen Pipi inne Oogen, so weg von Zuhause undso.

Morgens beim Frühstückskaffee ertappe ich mich dabei, die Geräusche der Berliner S- und U-Bahn zu googlen. Beim Erklingen der einfahrenden Bahnen, “Zurückbleiben!” -Ansagen sowie des türenschliessenden Tüüüdüüüdüüüü verfalle ich in unnatürliches Entzücken. Anschliessend verbrüdere ich mich beim Lesen einer Hommage an die Hauptstadt in einer heimischen Tageszeitung mit einer Exil-Berlinerin in Düsseldorf. Dabei denke ich mir nickend JENAU und rechne mir aus, dass der Schweizer Ort in dem ich wohne nicht einmal halb so viele Einwohner hat wie Düsseldorf. Der provinzielle Hauptstadtproll in mir leidet an Meckerentzug und hört anschliessend noch ein bisschen Mucke von den Beatsteaks.

Leave a Reply

*