Im Westen nichts Neues – Graphic Novel nach Erich Maria Remarque

25. Juni 2015 - von - Jens  - 

Ich bin ja noch etwas unbeleckt in Bezug auf Comics für Erwachsene bzw. Graphic Novels. Ich habe vor “Im Westen nichts Neues” erst drei Bücher dieser Art gelesen. Um so mehr bin ich beeindruckt von der Bildgewaltigkeit dieser Adaption. Gaby von Borstel hat Remarques Textvorlage bearbeitet und Peter Eickmeyer mit diesem Buch seine erste Graphic Novel illustriert. Für mich persönlich ist es ein gelungenes Werk. Allerdings muss ich hinzufügen, dass ich das Original bisher nicht gelesen habe. Mit dem Eindruck dieses Buches werde ich es sicherlich bei Gelegenheit nachholen.

Im Unterschied zu den bisher von mir gelesenen Graphic Novels, hat Eickmeyer tatsächlich gemalt – offenbar mit Öl und Tinte. Es sind fesselnde Eindrücke eines barbarischen ersten Weltkriegs an der Westfront entstanden. Remarque schildert in seinem Text die Kriegserlebnisse des deutschen Soldaten Paul Bäumer in starken Worten. Eickmeyer greift sie auf und projiziert sie mal in schemenhaften Übersichten, mal in sehr detaillierten Einzelbildern.

Insgesamt kommt das Hardcover wenig comic-haft daher. Bilder und Texte werden nicht in klassischen Panels erzählt. Der Text ist im Wesentlichen jeweils als Block in Bilder eingebunden. Einzelne Szenen werden mit einem Panel oder einem kurzen Strip illustriert.

Aufgrund des historischen Bezugs und der Adaption finden sich am Schluss des Buches noch Informationen zur Geschichte des Originaltextes und zu Erich Maria Remarque. Unter Umständen hilft es, wenn man diesen Teil vorab liest, um so das Comic mit einem etwas bewanderteren Blick zu lesen.

Fazit: Die Form folgt dem Text und der Funktion. Für mich ein recht großartiges Werk.

Infos zur Graphic Novel:

Das Buch ist hochwertig gearbeitet und schwer. Die Illustrationen sind durchgängig farbig.
Es ist erschienen im Splitter-Verlag (Bielefeld) am 1. Juni 2014. Das Hardcover kostet 22,80 Euro und hat 176 Seiten.

Weiterführende Links zum Buch:

Buch des Monats der NDR-Kulturredaktionen >>
Hintergründe zur Entstehung des Buches auf welt.de >>
Der Blog zum Buch von Peter Eickmeyer >>

Leave a Reply

*