Für Mamas und Papas – der eRoller Scrooser

04. Juli 2016 - von - Jens  - 
Tags:

Still1

Lecker! Der Dresdner eRoller Scrooser ist in der Serienproduktion angekommen. Die Kiste wird vom Dresdner Startup mit dem gleichen Namen als absolut stilsicher von A bis Z angepriesen. Der Roller mit den breiten Reifen und seiner außergewöhnlichen Rahmen-Geometrie sieht für mich allerdings eher gewöhnungsbedürftig aus. Was aber kein Ausschlusskriterium sein muss. Geschmäcker sind ja bekanntlich sehr verschieden.

Vorwärts geht es mit einem Impulsantrieb: Tritt man sich mit dem Fuß am Boden ab, löst man den Impuls aus und wird durch den eingebauten Elektromotor unterstützt. Man beschleunigt auf bis zu 25 km/h. Wer schon mal ein eBike gefahren ist, weiß 25 km/h sind doch ganz schön schnell. Der Scrooser erkennt die Stärke des Impulses und dosiert passend dazu die Motorleistung. Das Gefährt soll immerhin bis zu 55 Kilometer Reichweite schaffen. Mindestens in Städten dürfte es damit ein ganz lustiges Zweit- oder Drittfahrzeug sein.

Ein ganz ordentliches Promo-Video gibt es auch – ganz im üblichen Berlin-Stil.

Na? Ist der Mund jetzt wässrig? Dann gibt es hier das klitzekleine ABER: Das Zweirad kostet mal eben schlappe 4.490 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Leave a Reply

*