Der sporadische Wochenrückblick, KW04-2019

28. Januar 2019 - von - Jens  - 

Back again – das ist schon die dritte Woche, in der ich schreibe. Tripple!

Geburtstagskuchen

Also was war los in der vergangenen Woche? Wir haben den Geburtstag unseres Kurzen gefeiert. Er ist jetzt 6 Jahre alt und ein wirklich toller Typ. Die kleine Party am Samstag war dann auch sehr niedlich. Er hat sie mit vier anderen Kids gefeiert. Gen Ende wurde dann Stopptanzt gespielt – mit einem Techno- und House-DJ-Set von mir. Das hat sich der Schlumpf selbst ausgesucht. Sieht man mal wieder, wie wichtig frühmusikalische Erziehung ist. ;-D Für die Party wurden zwei Kuchen gebacken. Meine Herzensdame buk einen und ich ebenfalls. Ihr Ergebnis war toll. Ich werde wohl noch ein paar Kuchen backen müssen, bis das Ergebnis wirklich gut ist.

Unser Großer hat gleich mehrere gute Zensuren in der Schule bekommen, da freut man sich dann ebenfalls mit ihm. Es ist einfach schön zu sehen, wie er Spaß an der Schule hat.

Musikalisch gab es in dieser Woche eine große Überraschung. Phoebe Bridgers und Conor Oberst haben ein gemeinsames Album veröffentlicht. Für mich ist es bereits eine Pladde für die Top Ten des Jahres. Hab hier noch etwas dazu aufgeschrieben.

„digital reading“, ämir 2019

In Sachen Kunst hab ich in dieser Woche auch wieder kleines Projekt abschließen können. Ich sammle aktuell Posen von Menschen mit digitalen Geräten. Denn mir ist vor einiger Zeit auf einer Reise aufgefallen, dass viele Menschen beim Lesen auf digitalen Geräten sehr schöne, klassische Posen einnehmen. Dadurch fing ich an, die passenden Bilder zu sammeln und sie in Skizzen zu abstrahieren. Ziel ist eine größere Arbeit auf einer Holzplatte. Das kann aber noch etwas dauern. In der Zwischenzeit nehme ich die Bilder einzelner Personen und breche sie auf Linoldruckmotive herunter. Ich mag diese minimalistische Art von Linoldruck. Auf Instagram kann man meinem Treiben auch folgen >>

Wenn du wissen willst, wann wir am Sonntag starten…

Am Sonntag war ich tatsächlich wandern. Wir sind um den Groß Glienicker See gelaufen. Das war eine durchaus überschaubare Strecke von nur 6,5 Kilometern. ABER für ein MVP – Minimum Viable Product – für weitere Strecken war das eine feine Leistung. Denn wir drei WanderInnen (Betti, Anna und ich) trafen uns im Dezember letzten Jahres bei einer Trauerfeier und beschlossen dann im Januar in Brandenburg wandern zu gehen. Spontan gründeten wir eine Whatsapp-Gruppe, was Medienfuzzies halt so machen. Für mich blieb etwas Skepsis, ob nach klassischem Berliner Stil nur ein „Plan“ bleibt oder ob auch eine Umsetzung folgen wird. Ein paar Chatnachrichten später war der 27. Januar ran und wir liefen tatsächlich los. Fazit: Wir haben gut gequatscht, etwas frische Luft getankt, uns entspannt und sind langsam aber ordentlich eingeregnet worden. Ende vom Lied: Wir planen gerade die Februartour und ich muss mich noch um das Imprägnieren meiner Jacke kümmern. Wer eine nette Wandertour für Brandenburg hat, die man gut von Berlin aus erreichen kann, dann bitte gerne Tipps in die Kommentare. Vielen Dank!

In dieser Woche bin ich auch gut unterwegs. Am Montagabend geht es zur Awardverleihung von „Die Goldenen Blogger“. Am Donnerstag fahre ich nach Hamburg und bin am Abend dann beim Neujahrsauftakt des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher (BdP) dabei. Am Freitag steht dann für unseren Großen die Zeugnisausgabe an. Wir drücken ihm alle Daumen.

Leave a Reply

*