Beatbuletten, Krautreporter, Roboterjournalismus, re-publica-Sessions, Zeit-Bäckerei

16. Mai 2014 - von - Jens  - 

Ich hab mal wieder Lust hier ein paar Lesetipps zu veröffentlichen. Vielleicht klappt das ja doch wieder öfter. Die Zusammenstellung der Themen ist extrem subjektiv und unterliegt keiner höheren Zielsetzung.

Neue Musik
Die wunderbaren Beatsteaks erfreuen uns ja bald mit einem neuen Album. Vorab hauen sie schon mal einen 2-Minuten-Knaller für lau raus bzw. im Gegenzug für deine Daten.
dna.beatsteaks.com >>

Krautreporter
Die Diskussion um den geringen Anteil von Frauen im Redaktionsteam der Krautreporter reißt nicht ab. Wie ich finde, glänzen die Macher dabei nicht gerade mit Feinfühligkeit, sondern wirken hilflos. Die Bloggerin dasnuf hat sich des Themas noch mal angenommen und die schräge Argumentation der Krautreporter unter die Lupe genommen.
dasnuf.de >>

Roboterjournalismus
Für viele Menschen ist es schwer vorstellbar, wie Computerprogramme Nachrichtenmeldungen automatisiert verfassen können. Aber sie können und das schon seit einiger Zeit. Julian Meitra hat den aktuellen Stand zum algorithmischen Journalismus zusammengefasst.
welt.de >>

re-publica Mediathek
Jetzt ist die Konferenz schon wieder ein paar Tage her und das Team hat eine kleine Übersicht der viele digitalen Angebote veröffentlicht, wo man Sessions der re-publica nachhören bzw. nachsehen kann. Ich empfehle die intensive Nutzung.
re-publica.de >>

Echte Backwaren
Die Zeit macht ein interessantes Datenjournalismus-Experiment. Sie will eine Deutschland-Karte der noch selbst backenden Bäckereien erstellen und sucht den Input ihrer LeserInnen. Das passt hervorragend zum Image der Zeit und ihrem Publikum: Man schätzt das Handgefertigte und Qualität. So wie die Produkte im Zeit-Shop.
zeit.de >>

2 Responses to “Beatbuletten, Krautreporter, Roboterjournalismus, re-publica-Sessions, Zeit-Bäckerei”

  1. Nic sagt:

    Es lebe die Backmap! In Frankreich gibt es jetzt Baguette Automaten….

  2. Jens sagt:

    Klingt ja auch nicht so cool!

Leave a Reply

*